Basketballhead4a
Alphabetleiste
peters_photoseiteblack
 Basketballerinnen

Aline Stiller ist 1,84 m groß und kann sowohl als Flügelspielerin als auch als Power-Forward eingesetzt werden, zeitweise spielte sie sogar als Centerin. Sie begann beim TV Weiterstadt mit dem Basketballspielen und wechselte 2009 zu den Bender Baskets Grünberg, wo sie sowohl im Zweitligateam als auch im Team Mittelhessen spielte. Gleich im ersten Jahr ihres Wechsels nach Grünberg wurde sie bei der Schulweltmeisterschaft in Zhangjiagang als beste Spielerin des Schulteams der Theo-Koch-Schule in die WM-Staring-Five berufen. Das Team Grünbergs belegte bei dieser Schul-WM den vierten Platz.
 
Nachdem sie mit dem Team Mittelhessen 2011 Deutscher Vizemeister wurde, verletzte sie sich am Knie und konnte erst wieder in der Saison 2012/2013 Basketball spielen. Dies tat sie mit einer Doppellizenz in Marburg und Grünberg. Doch der starken Trainingsbelastung war ihr Knie nicht gewachsen, weshalb sie zur Saison 2013/2014 zu ihrem Heimatverein nach Weiterstadt zurückkehrte. Eine Saison später war das Knie wieder belastbar und sie wechselte in die erste Liga zu Oberhausen. Mit Oberhausen musste sie zwar in den sportlichen Abstieg aus der ersten Liga einwilligen, doch da die Rhein-Main Baskets freiwillig aus der 1. Bundesliga ausschieden, konnte sie mit Oberhausen in der Beletage der Bundesliga verbleiben. In der Folgesaison stieg sie mit Oberhausen ab. Oberhausen zog sein Team aus der Bundesliga zurück und gab bekannt, in der Regionalliga einen Neuanfang zu starten. Aline wechselte daraufhin zu ihrem Heimatverein Weiterstadt in die 2. Bundesliga.
 
Nationalmannschaften: Aline Stiller wurde schon in den Perspektivkader der U14 berufen und durchlief alle Jugend-Nationalmannschaften. Sie war Spielerin bei den Europameisterschaften 2009 und 2010 und gehörte 2014 zum Kader der U20-Nationalmannschaft die 2014 den Titel des B- Europameisters errang und die deutsche U-20-Nationalmannschaft zurück in die A-Europameisterschaft brachte.

food3