Basketballhead4a
Alphabetleiste
peters_photoseiteblack
 Basketballerinnen

Romy Bär startete ihre Basketball-Karriere bei den Basketgirls Chemnitz und gewann 2002 mit der U16 die Deutsche Meisterschaft. Im Finale erzielte sie in Berlin beim 76:72-Erfolg gegen Nördlingen 24 Punkten und war die beste Werferin.

Bereits 2002 wurde Romy Bär in der 2. Damen-Basketball-Bundesliga eingesetzt. Im Jahre 2006 stieg sie mit Chemnitz in die 1. Damen-Basketball-Bundesliga auf. Im Jahr darauf wechselte Bär nach Saarlouis und wurde dort mit den "Royals" Pokalsieger und Vizemeister. In der Folge-Saison 2008/2009 holte sie als Kapitän mit Saarlouis sowohl den Deutschen Pokal als auch die Deutsche Meisterschaft. 2009 wurde sie zur “MVP”, also zur wertvollsten Spielerin der Liga, gewählt. In der Saison 2009/10 verteidigte sie mit den "Royals" beide Titel. 2010 wechselte Romy Bär in die 1. französische Liga zu Challes-les-Eaux und von dort zu Union Lyon Basketball Féminin.

Romy Bär spielte in allen deutschen Jugendnationalmannschaften. Ihren ersten Einsatz in der
Damen-A-Nationalmannschaft hatte sie am 29.12.2008 beim Freundschaftsspiel gegen Belgien.

food3