Basketballhead4a
Alphabetleiste
peters_photoseiteblack
 Basketballerinnen
 Menz, Tina

Tina stammt aus einer Basketballfamilie. Ihre Mutter Birgit Menz absolvierte mehr als 100 Länderspiele für die Nationalmannschaften der DDR und der BRD, ihr Vater Frank Menz ist Bundestrainer der Herren A-Nationalmannschaft Deutschlands und ihre Schwester Jenny Menz war U20-Nationalspielerin und spielt in den USA bei den San Antonio Roadrunners.

Die 1,74m große Tina Menz begann ihre Karriere 2001 beim SV Halle wurde ab 2003 am Sportgymnasium in Jena ausgebildet, wo sie 2008 ihr Abitur machte. Sie spielte zeitweise zusammen mit ihrer Mutter und ihrer Schwester Jenny in der 2. Liga. Gleichzeitig spielte sie in Doppellizenz für den Erstligisten Chemcats Chemnitz.

Zur Saison 2008/2009 wechselte sie zum Erstligisten Eisvögel Freiburg und studierte in Freiburg Eventmanagement. 2010 wechselte sie zum englischen Erstligisten Leeds Carnegie und sammelte dort Auslandserfahrung. Im gleichen Jahr berief sie der damalige Nationaltrainer Bastian Wernthaler in die A-Nationalmannschaft. Zur Saison 2011 kehrte sie nach Deutschland zurück und unterschrieb beim Erstligisten BC Pharmaserv Marburg einen Vertrag. 2011 spielte sie die EM-Qualifikation als Starting-Pointguard in der Nationalmannschaft.

2012 war sie ebenfalls Starting-Pointguard unter dem damaligen Bundestrainer Andreas Wagner. Nach 2 Spielzeiten in Marburg wechselte Tina Menz zur Saison 2012/2013 zum Erstligisten ChemCats Chemnitz. In der Nationalmannschaft blieb sie auch 2013 - nunmehr unter Bundestrainerin Alexandra Maerz - in der Starting Five.

 
 

food3