oben_neu_a
MarWin202

Die Saison 2007 / 2008

Hicran2a

Marburgs Publikumsliebling

Hicran “Hici” Özen

Ein Seuchenjahr ist zu Ende. Selten gab es so viele verletzte Spielerinnen beim BC. Die im Vorjahr so stark spielende Sandra Weber konnte nur in einem Spiel ein paar Minuten eingesetzt werden und verletzte sich erneut. Auch Dani Zdunek fiel nach Comeback und erneuter Verletzung nach ein paar Spieltagen die ganze Saison aus. Marlena Schön erwischte es schon in der Vorbereitung. Auch Yvonne Weber, die eigentlich hatte aufhören wollen und nur spielen sollte, wenn die Personaldecke zu dünn wird, wurde dringend gebraucht und verletzte sich. So musste Natascha Heuser, die eigentlich im Regionalligateam spielen (s)(w)ollte, ganzjährig aushelfen. Und sie musste trotz einer hartnäckigen Fußverletzung immer wieder auflaufen.

Die Neuverpflichtungen Morgan McLaughlin und Maggie Skuballa konnten sich nach Verletzungen und Krankheiten am Ende der Saison auch nicht schonen und liefen mehrmals mit Bänderverletzungen auf; zu dieser Zeit hatte der BC sowieso nur noch einen Kader von acht spielfähigen - wenn auch nicht gesunden - Spielerinnen.

Das Team spielte in der Saison 2007/2008 insgesamt noch deutlich zu unkonstant. Auf gute Leistungen folgten schlechte. Während die Defensive recht gut agierte, fehlte es offensiv häufig an Wurfsicherheit. Der Ausfall Yvonne Webers und Dani Zduneks war besonders schmerzlich, da die sich gut entwickelnde Lisa Koop damit offensiv in der Centerposition auf sich alleine gestellt war. Neueinkauf Morgan McLaughlin agierte zwar defensiv stark, war offensiv aber nicht die erwartete Verstärkung. 

Sehr gut schlugen die Neuverpflichtungen Amanda Davidson,Maggie Skuballa und Natalie Gohrke ein. Sie waren neben Publikumsliebling Hicran Özen die Mannschaftspfeiler.

Insgesamt aber kann man zufrieden sein, denn eine neu zusammengestellten Mannschaft mit solch jungen Spielerinnen benötigt einfach Zeit und muss Erfahrungen sammeln.

Hoffen wir auf eine verletzungsfreie Saison 2008/2009, auf eine vollständige Gesundung der verletzten Spielerinnen und darauf, dass es gelingt, eine offensivstarke Centerin zu verpflichten, die zusammen mit Lisa Koop in der Zone zu punkten versteht.

Gohrke 08- 2

Natalie “Natta” Gohrke,
eine reboundstarke, unglaublich vielseitige Spielerin.

Play-Offs 2007 / 2008

Play Offs    Viertelfinale
  Heim           Gast              Spiel 1      Spiel2    

Play Offs    Viertelfinale
  Heim           Gast         Spiel 1    Spiel2    Spiel 3

Wasserburg  -  München

93:71

64:74

Saarlouis  -   BC Marburg

photo02 62:55

photo02 57:75

Oberhausen -  Halle

96:71

78:84

87:79 

Göttingen  -  Freiburg

73:79

75:85

entfällt

 

Play Offs    Halbfinale
  Heim                 Gast                Spiel 1  Spiel 2

Play Offs   Spiele um Platz 3
  Heim                       Gast                   

 k_wasserburg05 Wasserburg - k_freiburg07 Freiburg

72:60

80:72

saarlouis05 Saarlouis - NBO9204 Oberhausen

82:60

95:88

k_freiburg07 Freiburg - NBO9204 Oberhausen

86:73

NBO9204 Oberhausen -  k_freiburg07 Freiburg

110:81

 

                          Play Offs    Finale
  Heim                                          Gast                     Spiel 1       Spiel 2     Spiel 3      Spiel 4

 k_wasserburg05Wasserburg - saarlouis05 Saarlouis 

65:82

91:69

88:64

75:73

Deutscher Meister 2008:

Vize-Meister 2008:

k_wasserburg05        TSV 1880 Wasserburg

saarlouis05  TV 1872 Saarlouis

Dritter Platz :               NBO9204    evo New Baskets Oberhausen

Vierter Platz:                k_freiburg07          Eisvögel USC Freiburg

Die Bundesligaspiele des BC Marburg im Spieljahr 2007 / 2008

Heimspiele der Saison 2007/2008

 photo02 20.10.2007

BC Marburg- Chemnitz

53

64

 photo02 21.10.2007

BC Marburg-Wasserburg

66

76

 photo02 11.11.2007

BC Marburg - Herner TC

87

56

 photo02 17.11.2007

BC Marburg - Oberhausen

67

80

 photo02 08.12.2007

BC Marburg - Leipzig

87

59

 photo02 02.02.2008

BC Marburg - München

91

72

 photo02 01.03.2008

BC Marburg - Saarlouis

59

65

 photo02 09.03.2008 

BC Marburg - Freiburg

54

32

 photo02 22.03.2008

BC Marburg - Göttingen

65

66

 photo02 24.03.2008

BC Marburg - SV Halle

 60

 69

Marlena

Auswärtspiele der Saison 2007/2008

 photo02 27.10.2007

München - BC Marburg

53

57

 keinphoto 25.11.2007

Saarlouis  - BC Marburg

80

66

 photo02 01.12.2007

Freiburg - BC Marburg

69

82

 photo02 14.12.2007

Göttingen - BC Marburg

67

55

 photo02 05.01.2008

SV Halle  - BC Marburg 

76

64

 photo02 19.01.2008

Chemnitz - BC Marburg 

65

70

 photo02 26.01.2008

Herner TC - BC Marburg

47

77

 photo02 10.02.2008

 Wasserburg - BC Marburg 

67

65

 photo02 23.02.2008

Oberhausen - BC Marburg

77

67

 photo02 15.03.2008

 Leipzig - BC Marburg

81

63

Sandra3

Die Abschlusstabelle der Bundesligarunde 2007/2008

Tabelle06
Dani4

Pokal 2007 / 2008

2. Runde:
 keinphoto  Mainz gegen Marburg       48:64

Viertelfinale:
 keinphoto Wasserburg gegen Marburg    101:60

Halbfinals

Wasserburg

-

Freiburg

77:70

Saarlouis

-

Halle

81:69

 

Spiel um Platz 3

HALLE_Logo_web04 Halle

-

k_freiburg06 Freiburg

49:74

 

Endspiel

saarlouis03 Saarlouis

-

k_wasserburg04 Wasserburg

84:74

top4logo02 

TOP 4  2008
in Saarlouis

Pokalsieger

saarlouis03     TSV 1872 Saarlouis Royals

2. Platz

k_wasserburg04      TSV 1880 Wasserburg

3. Platz

k_freiburg06      Eisvögel USC Freiburg

4. Platz

HALLE_Logo_web04 SV Halle Lions

SO_logo070902

Season Opening am 20. und 21. Oktober 2007

Samstag, 20.10.2007
Marburg-Chemnitz 53:64
München-Oberhausen 70:75
Halle-Freiburg 47:74

Sonntag, 21.10.2007
Göttingen-Leipzig 87:56
Herne-Saarlouis 51:82
Marburg-Wasserburg 66:76

Das Season Opening war ein hervorragend organisiertes Event. Danke an alle, die zu diesem wunderbaren Ereignis beigetragen haben.

SO_logo070903
BannerSaison070804

 Vorbereitungsspiele

28.09.07 TV Hofheim - Marburg 66:73
03.10.07 Wolfenbüttel - Marburg 66:83

Vorbereitungsturnier in Freiburg
 

Freiburg-Marburg 64:66 (29:31
Marburg-Saarlouis 53:71 (21:33)
Wasserburg-Marburg 44:39 (18:22)
 

Freiburg - TV Saarlouis 77:82 (40:36)
TSV Wasserburg - TV Saarlouis 69:80 (25:43)
Freiburg - TSV Wasserburg 58:77 (25:42)
 

TeamBanner02

Das Team der Saison 2007/2008

Die langjährige Leistungsträgerin und Idendifikationsfigur  Alexandra Keil wechselte nach Finnland.Yvonne Weber wollte auch aufhören, wurde aber nach 2 Spielen reaktiviert.

Auch Lori Crisman, Jen Schumacher, Mika Jarchovskà und Franziska Worthmann (Studienplatz in Bremen) haben den Verein verlassen .

NeuimTeam2007Hicran Özen, Jana Heinrich und Sandra Weber (sie fällt voraussichtlich bis November wegen einer Knieverletzung aus) haben laut BC-Webseite noch laufenden Verträge.

Lisa Koop, Dani Zdunek
und Marlena Schön haben 1 Jahr verlängert. 

  .

Die Neuverpflichtungen des BC Marburg (Photo links)

 Neuverpflichtet wurden die  Nationalspielerinnen Natalie Gohrke (Nr.99) und Margret Skuballa ( Nr. 5). Sie kommen beide von der BG Dorsten und haben jeweils einen 2-Jahres-Vertrag unterschrieben.  

Aus der 2. Mannschaft des BC stoßen Marion Powilleit (Nr. 17) und Vera Kaspar (Nr. 8) dazu. Natascha Heuser kommt nach einjähriger Zweitmannschaftpause in das Erstligateam zurück. Die Amerikanerin Amanda Davidson (Nr. 15, früher University of Indianapolis) kommt vom Regionalliga-Süd-Meister Nördlingen zum BC und last but not least stößt aus Kanada die 27jährige,1,88 m lange Centerin Morgan McLaughlin (Nr. 20) zum Team.

 

Eine Videovorstellung des Teams findet sich auf youtube

 

Vorstellung des Teams auf dieser Unterseite der Webseite

Team2007-080302

Das Team des BC Marburg in der Saison 2007/2008:
obere Reihe von links: Trainerin Aleksandra Kojic, Marlena Schön, Hicran Özen, Dani Zdunek, Natalie Gohrke, Natascha Heuser, Amanda Davidson und Assistenztrainer Frank Arnold.
untere Reihe von links: Marion Powilleit, Sandra Weber, Vera Gaspar, Lisa Koop, Morgan MacLaughlin, Jana Heinrich und Margret Skuballa

 

Bruchlandung des BC Panthers Dortmund

Eine neue Mannschaft sollte die Bundesliga angeblich als 12. Team vervollständigen. Es handelte sich um den BC Panthers Dortmund, der von in- und ausländischen Firmen´ gesponsert werden sollte. Ein weiterer Sponsor sollte im Fernsehsender TV Polonia gefunden
worden sein, der Live-Übertragungen oder zeitversetzte Aufzeichnungen von den Spielen des BC Panther Dortmund ausstrahlen wollte.
Panthers02
Der Verein, so hörte man, würde sich unter der Federführung des Geschäftsmannes Jan Siwy positionieren. Siwy , der über eine A-Lizenz als Leichtathletiktrainer verfügen soll und nach nicht näher benannten Qualifizierungsmaßnahmen eine Sondergenehmigung als Basketball-Bundesliga-Trainer erhalten haben soll, sollte den Gerüchten zufolge Manager- und Trainerposten übernehmen.  Siwy trainierte seinerzeit schon Bochum Blue Baskets.

Angeblich hatten der BC Panthers Dortmund und seine Sponsoren das klare Ziel ausgegeben, um die Deutsche Meisterschaft mitzuspielen. Dazu wollte der Verein bestehende Vorverträge mit drei Nationalspielerinnen aus Polen und zwei Nationalspielerinnen aus Russland bereits in reguläre Verträge umgewandelt haben, nachdem die Lizenz vom Verband erteilt worden sein soll. 

Am 17.September meldeten die Eisvögel auf ihrer Webseite, “dass zum momentanen Zeitpunkt und somit für die Saison 2007/2008 die Voraussetzungen für eine Lizenzerteilung von den Verantwortlichen der "Dortmund Panthers" nicht geschaffen worden seien”. Die Vergabe einer Wildcard für die Saison 08/09 hätte DBBL-Geschäftsführer Barbknecht jedoch nicht ausgeschlossen. Am 18. September meldeten auch die Ruhr Nachrichten das Aus des Projektes Damenbasketball in Dortmund, welches also statt mit der Deutschen Meisterschaft 2008 mit einer satten Bruchlandung endete.

Länderspiel in Marburg

Am 1. und 2. September 2007 spielte die Nationalmannschaft mit den Marburger Spielerinnen gegen Kroatien. Über das grausige Spiel am 1.9.07 breiten wir den Mantel der Nächstenliebe. Das Spiel am 2.9. wurde knapp gewonnen und die Deutschen boten in der ersten Hälfte ein gutes Spiel. Wir konnten “unsere Marburgerinnen” begutachten. Ein paar Photos vom zweiten Spiel am 2.9.07.

P1180913i

P1180904i

Drei mal Natalie “Natta” Gohrke.

Unten hat die Gegnerin nach Natalies Attacke noch mit dem Gleichgewicht zu kämpfen ;-)

P1180922i
P1180924i
P1180930i
P1180936i02
P1180942i
P1180940i

Nr. 5 Anne Breitreiner, Nr. 12 Katharina Kühn und “unsere” Lisa Koop (Nr. 7)

P1180934i
P1180953i

Oben: Natalie Gohrke
Unten: Lisa Koop

P1180946i

Nr. 24, Margret Skuballa.

Unten: Deutschlands überragende Akteurin war Anne Breitreiner.. Sie wirft und trifft im unteren Photo.

P1180949i
P1180917i

Bericht und Photos: Peter Voeth

Alle Photos sind  urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Erlaubnis des Photographen verwendet werden! Wenn der jeweilige Photograph nicht ausdrücklich erwähnt ist, handelt es sich um ein Photo von Peter Voeth.

[Archiv Fanclub] [Statistik] [Linkliste] [Deutscher Meister 2003] [Saison 2004/2005] [Saison 2005/2006] [Saison 2006/2007] [Saison 2007/2008] [Saison 2008/2009] [Saison 2009/2010] [Saison 2010/2011] [Saison 2011/2012] [Saison 2012/2013] [Saison 2013-14]