oben_neu_a
MarWin202

  Saison 2008 / 2009

Maggiekl02

Deutscher Meister 2009 ist der TV Saarlouis.

Glückwunsch nach Saarlouis zum Gewinn
der Deutschen Meisterschaft 2009. Im 5. und
entscheidenten Spiel schlägt Saarlouis den
Titelverteidiger aus Wasserburg mit 76:66
 

Finale der Deutschen Meisterschaft:

Saarlouis - Wasserburg  84 : 76
Wasserburg - Saarlouis  85 : 83
Saarlouis - Wasserburg  89 : 71
Wasserburg - Saarlouis  85 : 79
Saarlouis - Wasserburg  76 : 66

Fazit: Da war mehr drin
Saisonfinale weggeschenkt

Amandas genialer Buzzer Beater
erzielt im Januar 2009 gegen Saarlouis

 Eine Saison mit zwar vereinzelt hervorragenden Leistungen, aber aufgrund der fehlenden Konstanz der einzelnen Spielerinnen und des Teams insgesamt auch eine Saison der enttäuschten Hoffnungen ist zu Ende. Kollektiv überragende im Wechsel mit kollektiv unterirdischen Leistungen brachten die Mannschaft nicht wirklich weiter.Wobei das Ausscheiden im Pokal die für mich bitterste Pille darstellte. 

Maggie Skuballa zeigte über die gesamte Saison die konstanteste Leistung .

Fast genauso bitter waren die beiden letzten Spiele der Bundesliga- Saison, in denen ein Sieg gegen einen der beiden Abstiegskandidaten für die Sicherung des vierten Platzes gereicht hätte. Doch das Team stellte sich selbst ein Bein, indem es beide Spiele verlor und den sicher geglaubten vierten Platz und somit das Heimrecht im Viertelfinale der Play-Offs verschenkte.

Bleibt zu hoffen, dass das junge Team zumindest weitgehend zusammen bleibt. Denn ohne ausgewiesene Führungsspielerin kann ein Team nur bestehen, wenn es gut eingespielt ist und erkennt, welche Spielerin in schwierigen Situationen an diesem Tag Verantwortung übernehmen kann. Zudem wäre es den Fans gegenüber auch angemessen, wenn alle Spielerinnen Verantwortung übernähmen und versuchten, ihrem eigenen Anspruch gerecht zu werden und die verpassten Ziele der abgelaufenen Saison in der nächsten Saison zu erreichen.

P1260239akl


  Play-Offs der Saison 2008/2009

Viertelfinale

 

 

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

TV Saarlouis Royals

Göttingen

  60:67

     66:51

     65:61

TSV Wasserburg

Herner TC

   72:81

    100:92

     91:69

SV Halle Lions

BC Pharmaserv Marburg

photo09 83:70

photo09 76:90

photo09 72:62

evo New Basket Oberhausen

WWK Donau-Ries

   86:48

     65:56

   entfällt

Halbfinale

TV Saarlouis Royals

evo New Basket Oberhausen

 66 : 60

 86:77

 entfällt

TSV Wasserburg

SV Halle Lions

84 : 52

86 : 76

entfällt

Spiele um Platz 3

 

 

Spiel 1

Spiel 2

evo New Basket Oberhausen

SV Halle Lions

71:69

67 : 54

Finale

 

 

Spiel 1

Spiel 2

Spiel 3

Spiel 4

Spiel 5

Saarlouis

Wasserburg

84 :76

83 : 85

89 : 71

85 : 79

 76 : 66

Die Bundesligaspiele der Saison 2008 / 2009

Heimspiele der Saison 2008/09

 

photo04

gegen Oberhausen

86

77

 

photo04

gegen SV Halle

57

69

 

photo04

gegen Wolfenbüttel

71

64

 

photo04

gegen Donau-Ries

85

84

 

photo04

gegen Göttingen

82

65

 

photo04

gegen Wasserburg

75

69

 

photo04

gegen Saarlouis

89

74

 

photo04

gegen Chemnitz

70

54

 

photo04

gegen Herne

96

68

 

photo04

gegen Leipzig

90

73

 

photo04

gegen Freiburg

65

67

Auswärtsspiele der Saison 2008/09

 

photo09

in Wasserburg

84

76

 

photo09

in Saarlouis

77

63

 

photo09

in Chemnitz

71

83

 

photo09

in Herne

86

84

 

photo09

in Leipzig

83

85

 

photo09

in Freiburg

91

80

 

photo09

in Oberhausen

69

62

Statistik

keinphoto02

in Halle  

52

55

 

photo09

in Wolfenbüttel

72

65

Statistik

keinphoto02 

in Nördlingen gegen Donau-R.

73

68

 

photo09

in Göttingen

67

66

Kombinierte Kreuztabelle

Kreuztabelle Vereine - Spiele der 1. Basketball Bundesliga Damen
2008/09
Stand: 15.03.2009
TVS* Wbg SVH NBO BGD BCM HTC BGG USC BCW CCC BBV Spiele Punkte Körbe Diff
1 TV Saarlouis* 95:100 83:66 79:55 96:66 77:63 89:68 82:43 92:56 78:68 68:56 86:52 22 36:8 1720:1388 332
2 TSV Wasserburg 77:91 69:65 85:82 81:67 84:76 75:64 67:76 68:63 68:61 85:81 83:57 22 34:10 1652:1547 105
3 SV Halle 75:73 68:57 68:63 72:60 52:55 75:51 72:70 49:51 69:71 82:46 79:70 22 30:14 1531:1415 116
4 New Basket Oberhausen 1:0 79:85 80:72 84:68 69:62 77:66 75:59 83:66 84:56 96:64 67:75 22 26:18 1596:1495 101
5 BG Donau-Ries 71:81 66:53 65:67 74:70 73:68 62:81 69:51 70:74 99:85 80:59 66:54 22 24:20 1559:1544 15
6 BC pharmaserv Marburg 89:74 75:69 57:69 86:77 85:84 96:68 82:65 65:67 71:64 70:54 90:73 22 24:20 1653:1589 64
7 Herner TC 70:85 60:67 56:73 73:85 69:72 86:84 81:78 74:83 81:76 81:52 77:68 22 20:24 1584:1677 -93
8 BG 74 Göttingen 53:67 65:80 57:66 63:67 85:59 67:66 72:79 71:53 50:44 79:58 80:61 22 16:28 1426:1485 -59
9 USC Freiburg 76:86 79:81 75:82 71:79 67:71 91:80 78:81 72:80 86:67 75:65 71:79 22 16:28 1558:1641 -83
10 BC Wolfenbüttel 65:85 61:67 63:69 66:62 50:79 72:65 75:79 65:63 72:70 74:80 75:50 22 14:30 1467:1589 -122
11 ChemCats Chemnitz 62:83 55:69 81:70 75:87 47:63 71:83 65:68 47:35 80:66 49:68 79:69 22 12:32 1399:1620 -221
12 BBV Leipzig 56:70 61:82 62:71 82:74 65:75 83:85 90:71 73:64 66:68 85:69 69:73 22 12:32 1500:1655 -155

Der TSV Saarlouis hat wegen Nichtantretens in Oberhausen eine Sternchenwertung bekommen. Dies bedeutet, dass er im Falle von Punktgleichheit automatisch hinter punktgleichen Mannschaften platziert worden wäre.

Sportliche Absteiger sind die Ostteams aus Chemnitz und Leipzig. Erfahrungsgemäß kann da aber noch Einiges passieren. Ein Verbleib in Liga 1 ist nicht ausgeschlossen, wenn z.B. ein anderes Team zurückzieht oder weniger als 2 Teams aufsteigen wollen. Es ist also noch nichts endgültig entschieden.

 Pokal 2008/2009

photo03

TG Sandhausen

-

BC Pharmaserv Marburg

49

111

photo03

Rhein Main Baskets

-

BC Pharmaserv Marburg

76

108

photo03

BC Pharmaserv Marburg

-

Eisvögel USC Freiburg

66

86

  TOP 4 in Oberhausen

Halbfinale

evo New Basket Oberhausen

ChemCats Chemnitz

56

60

TV Saarlouis Royals

Eisvögel USC Freiburg

84

63

 Spiel um Platz 3

 Eisvögel USC Freiburg

 evo New Basket Oberhausen

85

83

 Endspiel

 TV Saarlouis Royals

 ChemCats Chemnitz

88

46

Pokalsieger der Saison 2009

TV Saarlouis Royals

2. Platz

Chemcats Chemnitz

3. Platz

Eisvögel USC Freiburg

4. Platz

evo New Basket Oberhausen

Photosymbolblau  Season-Opening 2008

SO_logo2008-09

Samstag, 27.09.2008

photo06

Herner TC

-

Saarlouis Royals

70

85

photo06

Leipzig Eagels

-

 BG 74 Göttingen

73

64

photo03

BC Marburg

 

N.B. Oberhausen

86

77

Sonntag, 28.09.2008

photo06

Chemcats Chemnitz

-

TSV Wasserburg

55

69

photo06

Wolfenbüttel Wildcats

-

SV Halle Lions

63

69

photo06 

 Donau-Ries

 

 Eisvögel Freiburg

70

74

Hier photo08 klicken für Photos vom Season Opening

SO_logo2008-09

Photosymbolblau02 Das Team in der Saison 2008/2009

Team2008kl03

Hintere Reihe von links: Team-Ärzte Dr. Carsten Hauk und Dr. Ewgeni Ziring, Trainerin Aleksandra Kojic
mittlere Reihe von links nach rechts: Karolin Holtz, Anna Görg, Jana Heinrich, Natalie Gohrke, Jenny Brauer, Hicran Özen und Amanda Davidson
untere Reihe von links nach rechts: Marlena Schön, Amanda Livingston, Natascha Heuser, Margret Skuballa, Sandra Weber, Lisa Koop und Mirijam Unger.
Nicht auf dem Photo: Julia Gaudermann und Co-Trainer Frank Arnold

Ein Klick auf den Kopf einer Spielerin verbindet mit der Seite der Einzelvorstellungen 2008

Die Erstliga-Teams der Saison 2008/09

Wildcats

Wildcats Wolfenbüttel

bluedolphins-logo-rgb23

BC Marburg

HALLE_Logo_web05

SV Halle Lions

leipzig07
ChemCatssignet
k_herne03
saarlouis06

Herner TC

k_donau-ries2

Saarlouis Royals

Eagles Leipzig

k_wasserburg06
NBO9205

Chemcats Chemnitz

k_freiburg08
Goettingenlogo03

USC Freiburg

New Basket Oberhausen

BG Donau-Ries

TSV Wasserburg

BG 74 Göttingen

Europameisterschaftsqualifikation 2009

Das war schade

Nationalteam trotz Sieges ausgeschieden

Es hat nicht sollen sein. Das deutsche Team konnte sich nicht für die Europameisterschaft 2009 qualifizieren. Zu viele Ausfälle schwächten die Mannschaft. Anne Breitreiner war angeschlagen und die Vorzeigefrau des deutschen Basketballs, Linda Todd (geb. Fröhlich), wurde aus dem Team geworfen, weil sie mehrfach nicht zu Spielen erschienen sein soll.

Trotzdem versuchte das Team alles, um nach der hohen Niederlage in der Ukraine zuhause gegen den gleichen Gegner zu bestehen. Aber nur ein Sieg mit mindestens 26 Punkten Vorsprung hätte noch Chancen auf die Qualifikation gelassen. Das Team gewann zwar durch einen Dreier Romy Bärs in letzter Sekunde, doch dies reichte leider nicht. Die Ukraine qualifizierte sich als letzte Mannschaft. In der Tabelle der zusätzlichen Europameisterschaftsqualifikationsrunde belegt Deutschland den zweiten Platz vor den Damen aus Bulgarien.

Das bedeutungslose letzte Spiel verlor Deutschland mit 66:67 in Bulgarien. Somit belegt Deutschland in der Abschlusstabelle Platz 2 vor Bulgarien.

P130031602

Photo vom Spiel Deutschland-Bulgarien in Hagen

 

P1300325a

68:60 Sieg gegen Bulgarien photo10

Die Damen-Basketball- Nationalmannschaft gewann im ersten Heimspiel der zusätzlichen Qualifikationsrunde zur Europameisterschaft mit 68:60 gegen das Team aus Bulgarien.

Mit dabei waren die Marburgerinnen Sandra Weber (linkes Photo) sowie Lisa Koop (rechtes Photo)

Lisa war mit 13 Punkten zweitbeste Schützin hinter Alex Müller (Photo Mitte), die 16 Punkte erzielte

P1300300
P1300285

 

Jubel trotz Niederlage 

England 72  Deutschland 74

Deutschland unterlag zwar den starken Litauerinnen mit 57:67, doch in der Endabrechnung blieben insgesamt 4 National-Teams  hinter Deutschland. So kann sich Deutschland in der zusätzlichen Qualifikationsrunde zur Europameisterschaft noch für diese qualifizieren.

Für weitere Photos des Spieles bitte

HIER

klicken

P1280229

Anna Görg wird Marburgerin

Goerg

Eine gewaltige Verstärkung gab der BC Marburg heute bekannt. Mit Anna Görg, die letztes Jahr noch in Herne Körbe am Fließband warf, kommt eine der talentiertesten Centerinnen zu uns und verstärkt das junge Team.

 

Maggie Skuballa verletzt

Die Deutsche Nationalmannschaft hat ihre Chance genutzt und in England das Qualifikationsspiel zur Europameisterschaft gewonnen. Somit hat sich das deutsche Team vor die Engländerinnen gesetzt und das Abstiegsgespenst zunächst vertrieben. Durch die beiden Siege in den letzten beiden Spielen hat das Team zudem seine Chance gewahrt,  die Teilnahme an der zusätzlichen Qualifikationsrunde im Januar 2009 zu erreichen., sofern England in Israel nicht gewinnt und Teams anderer Gruppen weniger Punkte erringen als Deutschland. Am sichersten wäre allerdings,, dass das deutsche Team in Marburg Litauen schlägt.

Lisa Koop konnte 8 Punkte zum Sieg beisteuern und war hinter der überragenden Anne Breitreiner (24 Punkte) und zusammen mit Doro Richter und Katharina Kühn zweitbeste deutsche Schützin.

Koop0704

Marburgs Nationalcenterin Lisa Koop war wieder in der Starting Five,

BC verpflichtet Amanda Livingston

Livingston

Am 17. Augut traf die US-Amerikanerin Amanda Livingston aus Los Angeles in Marburg ein. Die 23-jährige spielte bisher im Team der University of California und war mit ihrer Mannschaft 2006  Meister in der NCAA PAC-10.

Die 1,85 m große, als defensivstark angepriesene Flügelspielerin soll als Power-Forward auch  für höhere Durchschlagskraft unter des Gegners Korb sorgen.

P118090502

Nach der Verletzung Petra Gläsers wurde die selbst wegen einer noch nicht ausgeheilten Verletzung aus der Vorsaison freigestellte Maggie Skuballa nachnominiert und hat die Deutsche Nationalmannschaft bei den Qualifikationsspielen zur Europameisterschaft verstärken. Der Einsatz scheint zu früh gekommen zu sein, Maggie ist verletzt wieder zurück. 

Natta Gohrke verletzt

Natta Gohrke hat sich bei der 51:70 Niederlage im Länderspiel gegen Frankreich einen Bruch des Kahnbeins der rechten Hand zugezogen.

Beim BC Marburg befürchtet man einen Ausfall bis Ende Oktober 2008.

 

Gohrkekl0202

Karolin Holtz und Mirijam Unger verstärken BC Marburg

P1280070

Karolin Holtz ist 22 Jahre alt und spielte zuletzt beim Zweitligisten TV Hofheim

P128006102

Die 20jährige Mirijam Unger kommt vom Zweitligameister und Aufsteiger Nördlingen nach Marburg

Regeländerungen im Basketball

Hici, Lisa, Maggie und Natta für Nationalmannschaftslehrgang nominiert

Hicran Özen, Lisa Koop und Natalie Gohrke wurde für den Auftaktlehrgang zur Europameisterschaftsqualifikation berufen. Magret Skuballa möchte ihre Verletzung auskurieren und wurde freigestellt.

Das EM-Qualifikations-Heimspiel am 13. September 2008 gegen Litauen findet in Marburg statt

Ab dieser Saison wird die Rückspielregelung geändert. Es ist erlaubt, im Vorfeld abzuspringen, den Ball in der Luft zu fangen und im Rückfeld zu landen. Zudem ist eine Spielerin erst dann im Vorfeld, wenn Ball und beide Füße Kontakt mit dem Vorfeld haben.

Ein unsportliches Foul liegt vor, wenn eine Verteidigerin von hinten oder seitlich einen Kontakt mit der Gegnerin verursacht, die ansonsten bei einem Schnellangriff freien Weg zum Korb hätte. Ein technisches Foul kann gepfiffen werden, wenn eine Spielerin heftig ihren Ellebogen schwingt, ohne die Gegenspielerin zu berühren.

Ab Oktober 2010 wird international und ab Oktober 2012 auf höchster nationaler Ebene die Drei-Punkt-Linie um 50 cm auf 6,75 m verlegt. Zusätzlich wird die Zone rechteckig und nicht mehr trapezförmig markiert.
Alle Regeländerungen sind unter Anderem hier nachzulesen.

Gohrke03

“Natta” Gohrke

   “Hici” Özen

P1120924fertig02
P118087202

“Maggie” Skuballa

Die Teams in der 1. Bundesliga

 Die DBBL hat auf ihrer Webseite das Starterfeld der Saison 2008/09 bekannt gegeben.

 Nach einer Rettungsaktion in Göttingen steht nunmehr fest, dass das Team von Göttingen der 1. DBBL erhalten bleibt. Dem letztjährigen Tabellenvierten drohte nach einem Verlust von 120.000 Euro in der Saison 2007/2008 das Aus.
 
Zweitliga-Nord-Meister Opladen will nicht aufsteigen, somit hat der Zweitplatzierte BC Wildcats Wolfenbüttel das Recht zum Aufstieg erhalten.  
München Basket bekam zu spät Sponsorenzusagen und muss auf die Bundesliga verzichten. Herne steigt nicht ab  und Mainz will nicht aufsteigen.   Nördlingen tritt als BG WWK Donau-Ries an und komplettiert das  12er-Feld.

Maggie Skuballa gewinnt den Most Improved Player Award 2007/2008

Eurobasket.com hat unsere Margret Skuballa bei der Wahl zur Spielerin mit der größten Entwicklung im laufenden Jahr (Most Improved Player of the Year) auf Platz 1 gesetzt. Eine verdiente Würdigung der Leistungen der Spielerin und auch ein Zeichen, dass die Förderung junger Talente beim BC unter Leitung von Aleks Kojic und Frank Arnold erfolgreich praktiziert wird.

P1230992wiki

Entwicklungen in der
Damen-Basketball-Bundesliga
:

 Die DBBL beschloss, dass in der Saison 2008 / 2009 in jedem Spiel zu jeder Zeit bei jeder Mannschaft mindestens eine deutsche Spielerin auf dem Platz stehen muss. Diese Vorgabe erfüllt der BC Marburg mit Sicherheit, da es die Philosophie des Vereines ist, junge deutsche Spielerinnen zu fördern. 

Photos: Peter Voeth
Berichte: Peter Voeth

Alle Photos sind  urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Erlaubnis des Photographen verwendet werden! Wenn der jeweilige Photograph nicht ausdrücklich erwähnt ist, handelt es sich um ein Photo von Peter Voeth.

[Archiv Fanclub] [Statistik] [Linkliste] [Deutscher Meister 2003] [Saison 2004/2005] [Saison 2005/2006] [Saison 2006/2007] [Saison 2007/2008] [Saison 2008/2009] [Saison 2009/2010] [Saison 2010/2011] [Saison 2011/2012] [Saison 2012/2013] [Saison 2013-14]